Statements von Lehrpersonen

"Als praktizierende und erfahrene Logopädin bin ich fest davon überzeugt, dass wenn mehr Kinder sich in ihrem Tempo frei entwickeln könnten, dass wir dann keinen Fachkräftemangel mehr im Kanton hätten, da es schlichtweg weniger Kinder mit Therapiebedarf gäbe. Denn oftmals ist die Therapieindikation zurückzuführen auf ein nicht mithalten können mit dem Schulsystem und nicht auf eine pathologische Spracherwerbsstörung. Kurz: Im Homeschooling hat jedes Kind das Recht, sich in seinem Tempo zu entwickeln, Verzögerungen in Motorik oder Sprache werden nicht per se als therapiebedürftig angesehen." Sabrina B. aus E.